Freitag, Oktober 06, 2006

manifest

momentan sind alle elektro.

gestern noch indie. aber der indie fühlt sich schon längst ganz lasch an im trend-mund.

in sämtlichen internet-communities - das neue trojanische pferd für das schöne gefühl des dazugehörens trägt den namen elektro.

oder bild ich mir das nur ein?

keiner kann´s genau definieren, jeder benutzt es und alle checken es einfach voll ab.
ja nicht auffallen. halt nur ein bißchen. dieses lässige bißchen.

schubladen.
man kann sie verurteilen oder nicht, aber ich mag schubladen.
die zeigen mir wo was wie und wer. sie geben mir sicherheit.
und klar, große schubladen mögen stauraumtechnisch günstig sein.
viel platz - viel musik - viele hörerInnen - viel kohle - maximale sicherheit für die maximale personenanzahl.

aber diese schwammige elektro schublade IST EINDEUTIG ZU GROß!
schmeisst da bitte jemand mia und das ganze graffl raus??!!
ich möchte schubladen in allen farben und schattierungen und ich möchte keinen sound der sich allein durch ein wort beschreiben lässt geschweige denn EIN WORT das sämtliche Sounds beschreibt wo 3 töne mit dem e-piano gespielt werden!

hab ich mich deutlich ausgedrückt?

ja?
gut. na dann ist ja gut.
danke.

Kommentare:

samoafex hat gesagt…

Es gibt Leute, die sagen, Mia sei Elektro? Na ja, gut, es gibt auch Leute, die sagen, Mia sei Punk :)

Und ich glaue, Mia selbst sagen von sich, sie machen electropunk.

Elektropunk. Klingt wie ein Mixer mit Iro.

Rio hat gesagt…

also elektro ist ja schon eine gewisse richtung...

...wobei ich bei allgemeiner beschreibung ja eher "elektronische musik" sage... :-)

und ist es eigentlich nicht auch egal was es ist!? so lange es einem gefällt (oder eben auch nicht) !?

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

schubladen! die müssen sein. sonst kann ich ja gleich meine sprachfähigkeit der evolution zurückgeben... ;-)

sabi hat gesagt…

deshalb hör ich die christina.

da muss man nicht lange über schubladen streiten ;)