Donnerstag, Mai 29, 2008

be considerate of others vol. 2

heut beim fest im park den menschen getroffen, den einzigen menschen getroffen, dem ich von herzen gerne körperliche gewalt hätte antun wollen. nachdem er den mund geöffnet hatte und erneut nur lügen zu hören waren, passierte tatsächlich gewaltiges: all die wut verbloppte im nichts. ich wage eine these: irgendwann ist eine lüge eine lüge zu viel. der qualitative sprung vollzieht sich. was bleibt ist nur mehr gleichgültigkeit. und ein leichtes gefühl. mit diesem menschen muss ich mein leben nicht teilen. ich bin fertig mit dir. du machst es ihm viel zu einfach, wenn du ihn nicht zufällig im park getroffen hättest, würde er sie morgen nicht besuchen kommen, meinten einige freunde. und ich bin froh, nicht das getan zu haben, über das ich vorher monatelang phantasiert habe. eines tages muss ich meiner tochter schließlich in die augen schauen und ihr erklären, wie das lief mit ihrem vater, der sich seine väterliche verantwortung genau 2 pack windeln und ein paar wochenbettbesuche kosten ließ. ich bin nicht zu nett, wenn er sie trotz monatelanger verschollenheit trotzdem sehen darf. i am considerate of my daughter. und vor allem bin ich nicht gewillt kontaktverbote auszusprechen und ihn somit von seiner verantwortung frei zu sprechen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

auch wenn ich nicht annähernd in deiner situation stecke (und auch nichts genaues dazu weiß, nur vermuten kann)so kann ich dich in jedem punkt nur einfach zu gut verstehen.
seien es die gewaltphantasien oder das plötzliche verpuffen derselbigen, weil man vielleicht erkennt, dass "der mensch" im grunde nichts weiter ist, als ein mann der nichts auf die reihe bekommt.
sei stolz auf dich und sehr toll, dass du keine "kontaktverbote" aussprichst.
wird dich wahrscheinlich einige mühe kosten - immer wieder - aber ich denke mal, das ist der ehrlichste weg. für sie. sie wird älter und kann sich dann selbst ein bild machen.
alles gute weiterhin!
von herzen,
mujerfuriosa.

Anonym hat gesagt…

Hallo "für immer 16", ich verfolge deinen Blog schon länger, so ungefähr seit dem Zeitpunkt als ich erfahren habe das ich schwanger bin. Nun bin ich im 5. Montat und verfolge es weiterhin.

Deine Entscheidung, keine Besuchsverbote auszusprechen, finde ich sehr gut, kann mir aber auch vorstellen wie schwer das ist. Hut ab! Das ist der beste Weg für die Kleine und auch der ehrlichste!

Viel Kraft für den weiteren Weg und liebe Grüße!

Missing Time

Nuschka hat gesagt…

Hallo für-immer-16-Frau. Auch ich lese schon seit längerem hier mit und das sehr gerne! Nun muss ich zu diesem Beitrag etwas loswerden, da ich die Situation vielleicht ansatzweise kenne (ich habe keine eigenen Kinder, aber ich habe lange Zeit ein Kind begleitet beim aufwachsen): das ist einfach sehr sehr stark von dir und deine Tochter wird dir sicher einmal sehr dankbar sein dafür. Darunter stelle ich mir wahre Liebe vor. Alles Gute, Nuschka

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

mujer, missing time & nuschka: ich danke euch von herzen für eure worte. :) und: juchuu, ein baby unterwegs! ich gratuliere!