Mittwoch, März 21, 2007

dinersexpress vs. fast food

so, das muss jetzt der schnellste blogeintrag aller zeiten werden, in 5 minuten beginnt gangs of new york und somit meine letzte chance den heutigen abend in seliger verdrängung zu verbringen anstatt über meiner tastatur, die verzweifelt versucht diese eine seminararbeit fertig zu tippen. komme ich zu spät und verpasse den anfang dann ärgere ich mich und kann nicht weiterschauen und muss dann erst recht seminararbeit schreiben, also: hü-hott!

heute, als ich mich ein weiteres mal gefragt habe warum in dem american diner um die ecke meines instituts, also dem lokal meiner wahl aufgrund des coffee- und icetea-refills und des jungen kellners mit der baseballkappe, der mich an meinen kleinen großen bruder erinnert, aus der sicht meines lieblingsfensterplatzes bei blick auf die linke wandseite ein che guevara poster hängt.

erstens, warum es überhaupt hängt, zweitens, warum es immer noch hängt und drittens ob es fidel castro eines tages auch vergönnt sein wird in hochformatigen glänzenden postern von europäischen american diners zu strahlen.

ich würde jetzt noch wirklich gerne über den hervorragenden cheeseburger, die sehr bunt geschnittenen potato wedges und meine heutigen überlegungen zu diesem wichtigen thema schreiben, aber wie bereits erwähnt, es geht hier um mein seelenwohl, also: los!

1 Kommentar:

mirjam hat gesagt…

an der zeit sieht man - sie hats geschafft :) den film natürlich.