Samstag, September 29, 2007

morgen sind wir raus

was tut eine werdende mutter um sich und der kleinen einen kaiserschnitt zu ersparen? ich sage euch - eine menge!

vorgestern nacht ist euch zum beispiel eine völlig wirre für°immer°16 entgangen, die auf hand-und fußflächen krabbelnd, hochverschwitzt auf der couch eine kerze macht. daneben eine werdende oma, die beinahe abbricht vor lachen. nachdem dies an der für eine natürliche spontangeburt ungünstigen kindslage mit füßen nach unten rein gar nichts änderte - trick 2. die taschenlampe.

angeblich folgen ungeborene dem licht einer taschenlampe. so wie nachtfalter. also taschenlampe auf den bauch und mit hoffnungsvollen abwärtsbewegungen auf ein wunder warten. es tut sich: nichts.

am nächsten tag war klar - es hilft nichts. ab ins krankenhaus zur vorbesprechung für die äußere wendung des kindes. dabei wird die kleine unter op-bereitschaft an füßen und kopf dermaßen gedrückt, dass sie wie von selbst in eine vorwärts-oder rückwärtsrolle bloppt und mit dem kopf genau im mütterlichen becken landet. kann nicht immer versucht werden, klappt nicht immer und manchmal bloppen die kleinen einfach wieder zurück.

die voraussetzungen, dass diese technik beim für°immer°16 baby erfolgreich sein wird, sind gut, ein termin wird angesetzt und plötzlich ist alles ganz anders: die hebamme realisiert - es ist völlig klar, dass das kind sich nicht dreht. warum? eine kleine anatomische anomalie meinerseits macht es der kleinen so gut wie unmöglich sich brav zu drehen. sie kann einfach nicht anders.

auweia. jetzt hat mami aber ein ordentlich schlechtes gewissen. macht unbequeme turnübungen und blendet mit der taschenlampe rein. ich werde mich hüten nochmal schlauer als mein kind zu sein.

nächste woche bekommen wir nun den kaiserschnitttermin - jetzt wird es echt ernst und ich langsam aufgekratzt und nervös.

soundtrack für den heutigen tag: sport - morgen sind wir raus

"...wir halten uns nicht an die pläne, ignorieren die befehle, wählen wege nach gefühl. es gibt kein unten und kein oben, wir sind jetzt alle gleichgestellt, gibt keinen rang und keinen orden mehr an unsren uniformen, wir verlassen diese welt. morgen sind wir raus, außerhalb von hier, hinter allen grenzen, die uns von der zukunft trennen, morgen sind wir raus, außerhalb von jetzt, hinter allen grenzen, die uns von der zukunft trennen, wie sie uns vorschwebt..."

Kommentare:

tscheburaschka hat gesagt…

ich lese seit längerem hier mit und zwar sehr gerne, kommentare hinterlasse ich fast nirgends; heute schon: alles, alles gute für euch 2!!

himmelgelb hat gesagt…

uiuiuiuiui da muss ich gleich mal kaiserschnitt googeln... alles gute auch von mir!!

mieze hat gesagt…

alles gute!*daumendrück*

Horvath Andreas hat gesagt…

seit deiner lesung im april fragen mich die damaligen gäste immer nach eurem wohlergehen. ich verweise dann immer auf deinen blog.

liebe grüße vorerst und alles gute.

wenn dann alles gut geklappt hat. hast wieder lust bei einer lesung mitzumachen?

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

danke euch allen! :-)

und ja, für lesungen bin ich gerne zu haben - vielleicht nicht unbedingt die nächsten paar wochen, aber generell: ja ja ja!