Freitag, Juli 06, 2007

hände hoch oder es knallt

der blog ist der gleiche. nur der computer steht an einem anderen ort. mein computer steht an einem anderen ort. und obwohl er derselbe ist, ist er nicht mehr derselbe. und der blog passt irgendwie nicht mehr. ich weiß ja auch nicht. 650 kilometer sind nunmal 650 kilometer.

ich bin entwurzelt.

und die arbeit ist anstrengender als in erinnerung (16 stunden gestern, dafür 12 stunden schlafen heute) und es regnet und beim letzten literaturwettbewerb bin ich nicht mal in die vorrunde gekommen und ich frage mich, ob ich wirklich schreiben soll, nein, bitte keine motivierenden comments an dieser stelle, ich frage mich, ob es nicht mehr sinn machen würde, etwas zu tun, das mir mehr liegt.

schlafen zum beispiel.

in den regen schauen.

mit meinem kater schmusen.

während ich mich das frage, wird es in mir drinnen immer lebensfähiger. uuh, vielleicht bin ich tatsächlich auf der welt um zu gebären und nicht um was von der welt zu sehen oder irgendeine berufung auszuleben. gedanken, die gefahndet gehören.

es reicht. wenn hier nicht bald mal jemand den regen abdreht, verwandle ich mich von zuversichtlich-konfliktfreudig-kugelrund-was-sehen-wollend in apathisch-vermeidend-alles-scheiße-lass-mich-in-ruhe-fordernd.

das will doch schließlich niemand, oder?

(kann man dem leben drohen? - selbstversuch, teil 1)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

alles klar und back to the roots.
zeit.zeit.zeit.ist alles.
zeit, schwanger zu sein, zeit für sinnkrisen und wankelmütigkeiten.
zeit für juhuus und ahas.
ich habe beschlossen, mir die zeit zu nehmen, denn sooft werden wir dann wohl auch nicht mütter, oder.
in seltsamer verbundenheit,
mujerfuriosa
falls e-mail noch interessant, wie soll ich sie dir schicken?

°für°immer°sechzehn hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

hab sie.

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

:-)

yeah