Freitag, Mai 04, 2007

"Belly ON" - Projekt

jetzt wird´s persönlich, titelte evileyekitten in ihrem gestrigen blogeintrag.

ich glaube der zeitpunkt auch für mich wirklich persönlich zu werden, ist somit gekommen.

evileyekitten nimmt so wie einige andere blogger an mc winkel´s "belly off"-projekt teil. der mc möchte ein paar kilos verlieren, genauer gesagt 4 kilo in 5 wochen. jeden donnerstag posten die teilnehmer einen bericht über ernährungsgewohnheiten, sportliche aktivitäten sowie das aktuelle körpergewicht, am besten mit dazugehörigem bauchbild.

nette idee, oder?

zu beginn - ja.
genau so habe ich vor ca. 10 jahren auch angefangen. oh, ich hab 3 oder 4 kilo zuviel. oh, ich nasche etwas weniger. oh, ich mache etwas mehr sport. eines meiner lieblingswörter war: umverteilung. gefolgt von: muskelaufbau.
ich kann heute noch aus dem stegreif sagen, welche menge von welchen nahrungsmitteln 250 kalorien enthält. ich kann heute noch sagen, welcher sport in welchem ausmaß diese 250 kalorien wieder verbrennt.

ich habe mir auch gleichgesinnte im internet gesucht. weil sich in der gruppe alles leichter machen lässt. es gibt foren in hülle und fülle. damit meine ich nicht nur die pro-aneroxie und pro-bulimie foren, sondern auch die ganz normalen "gesunden" diätforen. und ja - der gruppendruck bewirkt einiges.

abnehmen ist ein derart mit emotionen besetztes thema - wir schämen uns, wenn wir daran scheitern.
als ich drohte zu scheitern und nicht wie erwartet so und so viel abnahm, entwickelte ich andere strategien. heimlich kotzen war eine davon.

nein, so wie es mir ergangen ist, muss es natürlich niemand anderem ergehen. vielleicht war ich ja speziell dumm. vielleicht war ich auch speziell naiv. vielleicht war ich auch speziell maßlos. vielleicht hatte ich auch speziell unerreichbare ideale.

ich weiß nur, dass von allen frauen, die ich kenne und jemals kennengelernt habe, mehr frauen eine essstörung haben oder hatten, als frauen ohne. bedeutend mehr.

ausnahmslos alle davon sind hübsche, intelligente, charmante und liebenswürdige menschen. kein grund zur selbstbestrafung.

ich habe mir das leben jahrelang schwerer gemacht, als es hätte sein müssen. ich habe viel verheimlicht. ich habe gelogen. ich habe mich selbst beraubt.

ein ziemlich hoher preis für ein paar kilo weniger.

um da wieder herauszufinden, habe ich professionelle hilfe in anspruch genommen. meine engsten freunde und freundinnen waren da. ich wage zu sagen, dass ich es überwunden habe. an manchen tagen erwische ich mich immer noch dabei, wie ich gedanken habe, die in die völlig falsche richtung gehen. aber ich kann sie nun besser entlarven.

es geht im leben um himmels willen nicht darum, einen straffen bauch zu haben. wir sollen uns nicht verkleinern. wir sollen uns vergrößern. wachsen. uns nehmen, was wir brauchen. den wirklichen problemen ins auge sehen. keine scheinkämpfe mit unserer figur austragen.

ja, es gibt menschen, die sollten aus gesundheitlichen gründen abnehmen. aber die tun es gemeinsam mit ihrem arzt. vielleicht ihrem psychologen. aber bestimmt nicht über´s internet.

so nett und frühlingshaft der gemeinsam-abnehmen-gedanke auch scheinen mag - ich empfinde ihn als pures gift für die köpfe und herzen der menschen.

ich habe heute schon mal über video-responses auf youtube gebloggt. analog dazu:

mein blog-response auf mc winkels "belly off"-projekt:

the "belly ON" - projekt

mein ziel: in 5 wochen mein gewicht um 4 kilo zu erhöhen bzw. es mindestens zu halten. ja, ok, ich gebe zu, ich bin schwanger und habe damit einen gewissen bauchumfangsvergrößerungsvorteil. ;-)
aber hey - auch nicht-schwangere und menschen die gut mit ihrem bäuchlein leben können, sind eingeladen sich anzuschließen.

und natürlich werd ich auch jeden donnerstag ein neues foto von meinem dicken tollen bauch posten. ja, es kostet überwindung. verdammt nochmal.

startgewicht: 68,3 kg

04.05.2007



und zum schluss noch eine kleine personal message an mc winkel:

ein mann ohne bauch ist wie ein himmel ohne sterne.

don´t forget that.

Kommentare:

MC Winkel hat gesagt…

Naja, eigentlich ist's ja auch mehr mein Hüftspeck der mich stört. Aber das nur am Rande.

Zum Thema:
UM HIMMELS WILLEN, ich will natürlich nicht, dass irgendjemand mit Essstörungen aus diesem Spaß-Projekt ausscheidet. Sollte mir etwas in diese Richtung gehend auffallen, werde ich sofort einschreiten.
Aber Danke für diesen Blick auf die Dinge. In der heutigen Zeit fühlen sich junge Menschen schnell gezwungen, wie die Schönen aus Film & Werbung auszusehen, was natürlich völliger Quatsch ist. Personality braucht keine Idealmaße...

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

:)

das glaub ich dir sofort. aber: wie schreitest du dann ein?

sabi hat gesagt…

... und wer persönlichkeit hat, braucht keine personality ;)

du gewinnst das projekt, eva.

Anonym hat gesagt…

"ein mann ohne bauch ist wie ein himmel ohne sterne."

i remember that sentence...

samoafex hat gesagt…

Go for it, Eva!

Evil Eye Kitten hat gesagt…

Hi, Eva.

Ich habe eigentlich schon einen recht langen Kommentar verfasst. Verloren gegangen.
Die Essenz daraus will ich aber nochmal zusammenfassen...

1. glaube ich nicht, dass dieses Projekt dermassen ernst genommen wird, dass ihm dasselbe passiert wie zahllosen Leuten und sich somit ins Unglück stürzen, aber

2. ich verstehe, was du mit diesem Beitrag aussagen wolltest. Ich selbst empfinde mich selbst als kein oberflächlicher Mensch, doch ab und zu blickt man auf sein Leben und merkt: So kanns nicht weitergehen. Und zwar nicht mit meinem Äusseren, sondern mit der Lebensweise, dich ich mir leider angeeignet habe. Zwischen Bulimie und Anorexie und einem gesunden Alltag ist ein gravierender Unterschied. Für manche läuft dieser nahtlos ineinander über, für viele zeigt sich der Schritt ins Unglück aber genau.

Das aus so einem lustig gemeinten Projekt ein Diskussionsthema über schlimme Krankheiten wurde, wollte sicher niemand.

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

liebe evileyekitten,

es spricht für mich nichts dagegen die eigene lebensweise zu ändern, wenn man das bedürfnis danach verspürt. sehr schön. mach das.

es gibt für mich aber einen unterschied, ob du die schritte dieser veränderung ins www trägst und sie von einer halb bis ganz anonymen community, die gar nichts bis wenig über dich selbst weiß, kontrollieren läßt.

ich frage mich auch:

wenn du nicht glaubst, dass dieses "lustiggemeinte" projekt ernstgenommen wird - warum machst du dann mit?

ich glaube von mir selbst ein mensch mit humor zu sein, daher glaube ich lustigeres zu kennen als wöchentliche tagebücher der kontrolle: was deine ernährung anbelangt. was dein sportpensum anbelangt. was deine gewichtskurve anbelangt. was in einem foto des eigenen bauches gipfelt.

abnehmen ist keine gaudi. oder warum haben es all die abnehmwütigen bis jetzt nicht ohne dieses projekt geschafft?

abnehmen ist verzicht und schweiß und harte arbeit. das weißt du aber mittlerweile wahrscheinlich eh, oder?

weiters: dein blog existiert nicht im luftleeren Raum. du bildest damit meinung, auch wenn du vielleicht nur wenige besuche hast.

außerdem:
der schritt ins unglück: ich bin mir schon im klaren darüber, dass ich nun als das mädchen dastehe, dass einfach eine disposition zur essstörung hatte und deswegen da völlig naiv reingerutscht ist. ehrlich gesagt: ich bin in einer glücklichen famlilie am land völlig unbeschwert in der natur aufgewachsen, wurde nie in meinem leben mißbraucht, hatte immer viele freunde, galt als künstlerisch begabt, hübsch, redegewandt, charmant und war gut in der schule und wenn ich schlecht war, war ich dafür cool.

wenn du magst, liebe evileyekitten, schick mir deine email adresse und dann schicke ich dir mal ein paar links von probulimie und proanorexieforen. dann kannst du mal reinschaun, was die da so machen. da gibt´s essenstagebücher. da gibt´s sporttagebücher. und ganz ganz ganz viel motivation. thinspiration. eine der teilnehmerInnen des belly-off-projekts hat gepostet: "auf in den kampf, mädels!"
wie oft hab ich diesen spruch schon woanders gelesen...

ich echten leben mag es unterschiede zwischen abnehmwilligen und menschen mit essstörungen geben. zweifelsohne.

aber wie, und das ist jetzt der springende punkt, wie unterscheiden sich die beiden gruppen in ihrer präsention im internet voneinander?

wenn mc winkel etwas "esssgestörtes" auffällt - wie will er einschreiten? er kann nicht einschreiten. er kann es nicht. das ist das internet. wenn du soetwas startest hast du keinerlei kontrolle darüber, was damit passiert. soviel zum thema naivität.

ich habe mein persönliches ziel bereits erreicht - ich wollte, dass zumindest du, liebe kitten, dich zumindest einmal fragst, was du da tust. ich hab dein bauchfoto gesehen und war schockiert - du bist wunderwunderschön!! und hast mindestens normalgewicht - schau mal wie groß du bist!!!!

zum schluss mein lieblingsquote aus den belly-off-projekt-kommentaren:

# Dave-Kay sagt:
5. Mai 2007 um 11:51
wenn man sieht wer in welcher körperlichen Verfassung da mitmachen will, müsste man eigentlich rumgehen und Ohrlaschen verteilen..#

Tommy Holiday hat gesagt…

super ;)

samoafex hat gesagt…

Wow, Eva, raus damit aus dem Kommentaren und rauf auf die Hauptseite des Blogs. Du bringst es total auf den Punkt!

Evil Eye Kitten hat gesagt…

Oje....

Ich glaube, ich muss meine Beiträge und Kommentare ein wenig klarer gestalten, damit ich nicht immer das Gefühl haben muss, mich zu verteidigen...

Kann es sein, dass unsere Gesellschaft schon so sensibel gegenüber Themen geworden ist, die eventuell in eine Richtung gehen könnten, die eben - wie bei dir - im Unglück enden?

Ein Beispiel:
Wenn wir früher in der Schule ein Schweizer Taschenmesser mit in die Klasse nahmen, wurden wir nicht sofort verdächtigt, irgendeinen Klassenkameraden damit niederzumetzeln.

Oder ich kann mich noch erinnern, dass weinende von der Kindergartentante auf den Schoss genommen wurde, um sie zu trösten... Wenn das heute wer sehen würde..

Ich glaube, der Staat spricht uns schon lange die Mündigkeit ab, was nun auch schon auf den Einzelnen übergeschwappt ist. Jeder blickt verstohlen auf das Verhalten anderer und will dann genau wissen, was demjenigen dabei durch den Kopf geht und schreit schon "Zeter und Mordio!", ohne sich genau zu informieren oder einfach nur einmal den Blickwinkel zu ändern.

So, und um am Schluss auch einmal konkret zu werden (obwohl es mich schon zutiefst lästig wird, denn ich habe mich wegen dieser Aktion schon zu oft verteidigt): es geht mir weniger um die Gewichtsreduktion als um eine gesündere Lebensweise.
Mit meinen 28 Jahren bin ich mir schon länger bewusst (danke trotzdem), dass ich von niemandem mehr oder weniger gemocht werde, nur weil ich so oder so aussehe.

Es geht mir einzig und alleine darum, mich wieder wohlzufühlen und nicht bei jeder Stufe zu ächzen und nicht bei jedem Ausflug ganz hinten zu laufen, etc.

Irgendwie bin ich jetzt sauer.

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

Oh, darauf gebe ich gerne eine Antwort:
Ich blicke nicht verstohlen auf das Verhalten von anderen. Ich blicke laut darauf hinweisend darauf, mit einer Selbstpreisgabe, die mir mehr Mut abverlangt, als du vielleicht glauben würdest.

Nochmal die Quintessenz meiner Meinung. Gesündere Lebensweise: wunderbar! Lebt gesund! Ernährt euch gut! Tut euch Gutes! Bewegt euch!
ABER: in dem Moment wo gesund sein in ein bestimmtes Gewicht, in eine bestimmte Kleidergröße, in eine bestimmte Aussehensweise des Bauches, in irgendetwas Konformes reinpassen muss, verschwimmt der Begriff gesund für mich. Und in dem Moment wo zur Erreichung dieser Konformität die Methode der öffentlichen zur Schaustellung und Entblößung, Bewertung und Kontrolle verwendet wird, ist gesund für mich auch schon so was von meilenweit entfernt, dass es entfernter gar nicht mehr geht.

Du willst nicht mehr ächzen beim Treppensteigen? Super, mach Sport, hör auf zu Rauchen, aber ist es notwendig dein wöchtenliches Gewicht mit Bauchbild und Ernährungstagebuch zu posten?

Und das frage ich eben, weil: Du bildest Meinung. Du schaffst mit an einer gesellschaftlichen Stimmung, ob es dir nun bewusst ist, oder nicht. Völlig gleichgültig. Das kannst du dem Staat leider nicht in die Schuhe schieben. Fand ich übrigens höchst interessant auf einmal den Staat in der Diskussion vorzufinden. Wider erwarten bin ich keine Agentin des Gesundheitsministeriums. Wäre ich aber gern – dann würde ich für das hier vielleicht bezahlt werden?? :-)

Spreche ich irgendjemandem Mündigkeit ab, wenn ich die Sinnhaftigkeit eines mal-eben-online-gestellten Diätprojekts hinterfrage? Du stellst deine Daten und Absichten online! Das heißt: du bittest quasi um Antwort auf das was du tust. Ich habe eine klare Antwort gegeben, ich weiß - nicht die, die du hören wolltest.

Und nun noch zu dem höchst hinkenden Vergleich mit dem Schweizer Taschenmesser. Genauso wenig wie ich jeden Taschenmesserbesitzer des Amoklaufens verdächtige, verdächtige ich auch nicht jeden Menschen, der Nahrung zu sich nimmt, oder auch eben nicht, einer Essstörung.

Und um es klipp und klar zu sagen: ich verdächtige hier keinen Menschen an sich, sondern: es geht mir um das Projekt! Ich verdächtige das Projekt der Meinungsbildung in eine falsche Richtung. Ich verdächtige das Projekt der unüberlegten Initiation und des völligen Fehlens jeglicher Qualität. Salopp formuliert: ich halte es für bestenfalls aus einer dummen Langeweile heraus entstanden und sich über keinerlei m-ö-g-l-i-c-h-e Folgen im Klaren.

Ob unsere Gesellschaft zu übersensibel auf dieses Thema reagiert?
Gegenfrage: Bin ich allein die Gesellschaft und sämtliche Belly-off-Teilnehmer sind es nicht?

Die Reaktion auf meine Kritik zeigt mir, dass eher das Gegenteil der Fall ist. Wir sind uns zuwenig darüber bewußt, dass wir an Frauenbildern, natürlich auch Männerbildern, an Idealen und Schemata wie Menschen aussehen sollen, alle fleißig mitarbeiten. Tag für Tag.

Und ja, soviel Bewußtsein über die eigenen Handlungen erwarte ich eigentlich schon. Auch von 28jährigen. Aber kein Problem: ich schrei auch gern mal Mordio wenn´s sein muss.

Evil Eye Kitten hat gesagt…

Weisst du, ich stehe ja voll hinter dir mit deiner Meinung. Hast ja vollkommen recht, und der Gedanke mit dem falschen Schönheitsideal - den hab ich auch in mir manifestiert, so ists nicht.

Tut mir leid, wie es dir ergangen ist, aber wie schon SO OFT in letzter Zeit erwähnt - mir gehts um was anderes, nicht um eine massive Gewichtsreduktion (hab ich auch mit keinem Wort erwähnt, wenn du vielleicht mein Blog ein wenig gelesen hättest, würdest auch wissen, dass ich aus vollkommen anderen Gründen mit der Lebensumstellung begonnen habe, aber egal - es geht hier ja nicht um mich. Obwohl nach deiner Schreibe zu urteilen, ... naja.)

Der Vergleich hinkt meiner Meinung nach nicht.
Nicht jeder, der Videospiele spielt, läuft Amok. Nicht jeder, der Actionfilme schaut, machts nach.
Nicht jeder, der seine gesunde Lebensweise dokumentiert, ruft zur Magersucht auf.

Und übrigens: Du bildest auch Meinung. Und gerade eine sehr falsche über mich.

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

liebe kitten,

nochmal ganz deutlich: ich habe dir nie unterstellt bald an magersucht zu leiden, weil du dich gesund ernähren willst.

was genau ich gesagt habe ist nachzulesen im blogeintrag, in kommentar 1, in kommentar 2, in kommentar 3, dein vergleich ist sehr wohl hinkend und unzureichend, wie gesagt, ich glaube nicht, dass jeder der isst eine essstörung hat.

vielleicht liest du die kommentare auch mal durch, bevor du antwortest.

schönen gruß

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

und noch was: gottseidank kann ich auch meinung bilden!!! aber es geht nicht um dich, tut mir leid, es geht um das projekt.

Evil Eye Kitten hat gesagt…

*fauch*
catfight.

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

LOL

vielleicht komm ich mal nach innsbruck und dann gemma auf ein versöhnungsbier

;)

Evil Eye Kitten hat gesagt…

das lustige ist: ich glaube, wir würden uns blendend verstehen. nur irgendwie hauts schriftlich nicht so hin...

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

:-)

kann gut sein! außerdem hab ich eine vorliebe für heiße diskussionen - das bringt würze in die suppe und man kann seine argumente testen. würden wir im mittelalter leben, hätte ich ein faible für ritterturniere!
meld dich wenn mal in wien bist, dann mach ma das wirklich mit dem bier... (bzw. umgekehrt wenn ich in ibk).

Evil Eye Kitten hat gesagt…

sehr gerne! aber mit dem bierchen - das kann ja noch mindestens 6 monate dauern bei dir... ;)

°für°immer°sechzehn hat gesagt…

alkohlfrei. musik in den ohren der werdenden mutter. ;)
bis denna!

Finja hat gesagt…

ohne die ganzen kommentare gelesen zu haben, möchte ich sagen: danke für diesen eintrag. er hätte von mir sein können.

ich habe bisher jeden donnerstag bei mc winkel vor den kommentaren gesessen und überlegt, ob ich jetzt mal mein unbehagen in worte fasse. mein unbehagen, das aus eigener erfahrung resultiert und doch nur eine hässliche stimme ist, die über "vier kilo in fünf wochen" lacht, weil man auch locker "vier kilo in einer woche" runterkriegen kann.

aber letztendlich: sowohl für einen eintrag wie deinen als auch für einen kommentar bei mc winkel bin ich noch wesentlich zu nah dran.

*fortschleich*